„Voluminöse Klänge füllten das Kirchenschiff und sorgten für Gänsehaut.“ Der Prignitzer

"Und die jungen Musiker erlebten, wie es sich anfühlt, wenn aus dem Üben plötzlich Musik entsteht." Süddeutsche Zeitung

"Dirigent Yoel Gamzou beflügelte das junge Orchester zu Mozart’scher Leichtigkeit und Frische." Märkische Oderzeitung

"Die jungen Kollegen sind die Zukunft!" - Uraufführung beim diesjährigen Neujahrskonzert 02.01.2024

Die Junge Philharmonie Brandenburg präsentiert im Rahmen ihrer Neujahrskonzerte die Uraufführung des Werkes "Caprices en Noir" des bekannten zeitgenössischen Komponisten Michael Gregor Scholl. Das Werk behandelt Reflektionen zum Werk des Zeichners Alfred Kubin.

Scholl (*1964) lebt und komponiert in Wien und Berlin. Er war bereits bei den Vorproben der Jungen Philharmonie im November 2023 zu Gast. "Am meisten überrascht war ich über die technisch anspruchsvollen Passagen", so Scholl, "– erste Proben neigen dazu, laut und ungenau zu sein, hier war vieles erstaunlich präziser als erwartet. Für das Übrige vertraue ich sicher auf die inspirierende Kraft von Maestro Gamzou und der Rest wird gemeinsame Arbeit sein."

Die Entscheidung für die Junge Philharmonie als Orchester sei eine ganz Bewusste gewesen, nachdem Scholl das Neujahrskonzert 2019 mit Mahlers I. und Mozarts Klarinettenkonzert gehört habe. Die Nachwuchsförderung empfindet er als besonders wichtig: "Die jungen Kollegen [sind] die Zukunft, sie sollen die zeitgenössischen Werke kennenlernen und spielen, die aus dem selbstverschuldeten Ghetto der „Neuen Musik“ hinausweisen."

Termine:

5.1.2024 - 19 Uhr
Sport- und Kulturzentrum Zeuthen

6.1.2024 - 19 Uhr
Konzerthaus Berlin am Gendarmenmarkt

7.1.2024 - 16 Uhr
Klubhaus Ludwigsfelde

Programm:

Michael Gregor Scholl: Caprices en Noir, Phantastische Reflectionen zu Alfred Kubin – Uraufführung
Edvard Grieg: Konzert a-moll op. 16 für Klavier und Orchester
Sergei Rachmaninow: Symphonische Tänze op. 45

Dirigent: Yoel Gamzou
Solist: Delphine Lizé